RoboCup German Open Rescue 2021

Die Rettungsroboter-Liga der RoboCup German Open wurde dieses Jahr vom 27.-30. September in Dortmund am Deutschen Rettungsrobotik-Zentrum (DRZ) ausgetragen. Sechs Teams aus drei Nationen stellten sich den Herausforderungen in ausgewählten Parcours mit Standard-Testmethoden der Disziplinen Manövrierfähigkeit, Mobilität und Geschicklichkeit mit dem Roboterarm (engl. Dexterity).

Neben den vier erfahrenen Teams Hector, AutnonOHM, Dynamics (Österreich) und Francor nahmen dieses Jahr auch zwei Neuzugänge teil. Das Team Siemens Space Agency setzte eine neu entwickelte tragbare Plattform ein. Das aus Kanada angereiste Team Club Capra beeindruckte mit einer eigenen Konstruktion auf Basis eines Schneemobil-Antriebs.

Die Ausstattung am DRZ ermöglichte es, ein besonderes Finale stattfinden zu lassen, welches an den Anforderungen der Feuerwehr für vergleichbare Einsätze orientiert war. Vier Finalisten mussten mit ihren Robotern eine Tür zu einem vernebelten Raum öffnen und durch diesen navigieren, herumliegende Trümmer beiseite räumen und Gashähne bzw. Kanister verschließen. Die Steuerung der Roboter erfolgte aus dem Robotik-Einsatzleitwagen des DRZ als Bestandteil des Finalparcours.

Ein weiteres neues Testszenario für die Zuverlässigkeit der Funkverbindungen wurde durch die Technische Universität Dortmund begleitet. Die Funkübertragung zwischen Bedienerstation und Roboter störte man gezielt, indem künstliche Latenzzeiten und Bandbreitenbeschränkungen aktiviert wurden. Dadurch waren Schwachpunkte des Bedienkonzepts analysierbar.
Den ersten Platz in der Gesamtwertung konnte das Team Hector von der TU Darmstadt für sich entscheiden, knapp vor dem Team AutonOHM von der TH Nürnberg. Den dritten Platz belegte das Team Dynamics von der FH Oberösterreich.

Für die besten Autonomiefähigkeiten wurde das Team Hector ausgezeichnet. Die beste Mobilität demonstrierte das Team Dynamics. Die beste Geschicklichkeit mit dem Manipulatorarm konnte das Team AutonOHM unter Beweis stellen.

Aufgrund der sehr guten Arbeits- und Wettbewerbsbedingungen für die teilnehmenden Teams wird eine Durchführung der Rettungsroboter-Liga der RoboCup German Open auch im Jahr 2022 in Dortmund am DRZ angestrebt.

  • 1. Place: Hector, TU Darmstadt, Germany
  • 2. Place: AutonOHM, TH Nürnberg, Germany
  • 3. Place: Team Dynamics, University of Applied Sciences Upper Austria, Austria
  • Best in Class Autonomy: Hector, TU Darmstadt, Germany
  • Best in Class Mobility: Team Dynamics, University of Applied Sciences Upper Austria, Austria
  • Best in Class Dexterity: AutonOHM, TH Nürnberg, Germany